EchoLink Interface (DL1ZAX Node: 738299)

Irgendwann kam die Idee auf, dass es doch möglich sein müsste, bei dem EchoLink Programm von Jonathan Taylor, K1RFD (www.echolink.org) ein Mikrofon von einem Funkgerät benutzen zu können damit man am PC das feeling wie bei einem echten Funkgerät hat.
 
Zuerst kam die Analyse: Was wird benötigt?
 
Eine Soundcard für den NF Ein- und Ausgang und eine PTT Steuerung.
 
Dieses würde sich mit einem USB Audio Codec IC und einem USB to Seriell IC realisieren lassen, aber dazu würden 2 USB-Ports benötigt.
Um alles kompakt in ein Gehäuse mit nur einem USB-Anschluss bauen zu können, wird noch ein USB-Hub benötigt.
Dafür bietet sich der TUSB2036 (2/3 Port USB-Hub) an.
Der TUSB2036 wurde so beschaltet, dass 2 USB-Ports zur Verfügung stehen.
An Port 1 ist das USB Audio Codec IC (PCM2904) angeschlossen und an Port 2 das USB to Seriell IC (FT232RL).
 
Der Audio Ausgang von dem PCM2904 wird von einem kleinen NF-Verstärker (LM4861) für den Anschluss eines 8 Ohm Lautsprechers verstärkt.
Der Verstärker schafft bei der Betriebsspannung von 5 Volt ca. 800mW Leistung welches völlig ausreicht.
 
Da der PCM2904 nur Line-In Eingänge besitzt, muss das NF-Signal vom Mikrofon entsprechend verstärkt werden.
Das NF-Signal vom Mikrofon wird mit einem Vorverstärker, der mit dem Operationsverstärker (TLC272) aufgebaut ist, auf den benötigten Pegel, um fast 50 dB, verstärkt.
Um nun noch die PTT auswerten zu können wird ein USB to Seriell Adapter (FT232RL) eingesetzt bei dem der CTS-Eingang abgefragt wird, dieses läsest sich in dem EchoLink Programm unter Tools – Preferences – Connections – PTT Control einstellen.
Wenn der CTS-Eingang mit der PTT des Mikrofons gegen Masse geschaltet wird, geht das EchoLink Programm auf Sendung und man kam am PC, wie mit einem echten Funkgerät, QSOs über EchoLink führen.

Schaltplan 1 2  Anleitung
Platine
Interface