ATMEGA-SKS
 
Atmega-Steck-Karten-System

 


7-Segment-Anzeige mit gemeinsamer Kathode

Diese 7-Segment-Anzeige wird im Multiplexverfahren angesteuert, die Anzeigen haben eine gemeinsame Kathode. Die Segmente werden dabei direkt vom einem Port des Atmegas angesteuert.
Es scheint wohl die einfachste Art zu sein 7-Segment-Anzeigen anzusteuern obwohl es vielleicht besser ist noch ein Treiber-IC dazwischen zu schalten oder ein BCD zu 7-Segment Decoder z.B. CD4511.

Schaltplan

7-Segment-Anzeige mit gemeinsamer Anode

Diese 7-Segment-Anzeige wird auch im Multiplexverfahren angesteuert, sie hat jedoch eine gemeinsame Anode. Damit wurde eine Zeitanzeige für eine DCF77 Uhr realisiert. Eigentlich funktionier diese direkte Ansteuerung der Segmente sehr gut, die Leuchtkraft der LEDs ist am Tag jedoch etwas schwach. 

Schaltplan

7-Segment-Anzeige mit gemeinsamer Kathode

Bei diese 7-Segment-Anzeige wurden zur Ansteuerung der Segmente ein ULN2004 und ein CD4511 (BCD zu 7-Segment Treiber) verwendet. Der Vorteil ist, dass vom Atmega nur 4 Leitungen (BCD) zur Anzeige benötigt werden und das er nicht mehr durch die LEDs belastet wird. Die Helligkeit der Anzeige hängt jedoch von der Schaltgeschwindigkeit des BCD-Treibers ab. Ein alter 7447 BCD zu 7-Segment Treiber war für das Multiplexverfahren viel zu langsam. Die LEDs waren zu dunkel oder, wenn man die Anzeigezeit erhöht hat, am flackern. Besser geeignet ist der BCD-Treiber 74HC4543.

Der Schaltplan ist in Arbeit!

7-Segment-Anzeige mit SAA1064

Um den ATMEGA zu entlasten gibt es die Möglichkeit die 7-Segment-Anzeige mit einem speziellen IC zu betreiben. Bei dieser Anzeige wurde ein SAA1064 verwendet der vom ATMEGA über I2C mit den Daten für die Anzeige versorgt wird. In dieser Anwendung wird über diese Anzeige die die Zeit in UTC angezeigt. Die 7-Segmentanzeigen haben eine Gemeinsame Anode.