ATMEGA-SKS Version 2
 
Atmega-Steck-Karten-System

 


Dieses ist eine Weiterentwicklung unseres ersten Boards ohne Prozessor wodurch das Board noch flexibler geworden ist.
Einfach die benötigten Karten zusammen stecken, Programmieren und wenn alles funktioniert, ein auf das Projekt bezogenes Platinen-Layout erstellen.
 


 
Auf der Platine befinden sich 5 Steckplätze für diverse Karten, die Spannungsversorgung mit einem 5 Volt Schaltregler und ein 3,3 Volt Spannungsregler, der ISP-Anschluss zum Programmieren und ein USB-Anschluss.
Bei den Steckplätzen sind je 32 Pins auf der Leiste A und C vorhanden. Alle Pins sind einzeln miteinander verbunden, für GND und +5V wurden je 2 Pins verwendet, auf einem Pin liegt 3,3 Volt, somit stehen 59 Leitungen zur Verfügung welches auch für einen ATMEGA128 ausreichend ist.

PIN-Belegung der 2 x 32 Port Federleiste
Atmega-SKS
   

Auf der Unterseite befindet sich ein FT232RL über den die Seriellen Daten des Prozessors über einen USB-Anschluss zum PC geführt werden können.
 
Treiber für den FT232 gibt es bei FTDI.

   


 
Dieses ist die Anschlussseite mit dem Spannungs-, ISP-, und USB-Anschluss.

Die grüne und gelbe LED zeigen das Vorhandensein der beiden Spannungen (5 und 3,3 Volt) an.
Die rote und gelbe LED hinter dem ISP-Anschluss signalisieren das Serielle Daten über den USB-Anschluss fliesen.

Zwischen dem Spannungsanschluss und der ISP-Buchse befindet sich noch ein Reset-Taster


 
Wie schon am Anfang geschrieben, kann dieses Board mit verschiedenen Prozessoren betrieben werden.

In die 40 Polliege IC-Fassung passen die PIN-Kompatiblen Prozessoren

Type Flash EEprom SRAM
ATmega 16 16 k Byte 512 Byte 1 k Byte
ATmega 32 32 k Byte 1024 Byte 2 k Byte
ATmega 644 64 k Byte 2048 Byte 4 k Byte
ATmega 1284 128 k Byte 4096 Byte 16 k Byte

Schaltplan


 
Auf dieser Steckkarte wird ein ATMEGA162 verwendet.

Type Flash EEprom SRAM
ATmega 162 16 k Byte 512 Byte 1 k Byte

 
Auf dieser Steckkarte befindet sich ein ATmega128.

Da dieser Prozessor die TQFP 64 Bauform besitzt und daher nicht mal schnell ausgetauscht werden kann, wie einer in DIL-Bauform, muss man sich schon mal überlegen wie und wo man ihn einsetzen möchte. Unser Steck-Karten-System ist für wechselnde Anwendungen bestens geeignet.

Type Flash EEprom SRAM
ATmega 128 128 k Byte 4096 Byte 4 k Byte